Ein indianisches Sprichwort sagt: „Wenn man schnell vorankommen will, muss man allein gehen. Wenn man weit kommen will, muss man zusammen gehen…” Dieser Satz lässt sich meines Erachtens sehr gut auf das seit Jahren erfolgreiche Netzwerk KoOpf, die Kulturkooperative Oberpfalz, übertragen.

Denn diesem seit 15 Jahren bestehenden Verbund von verschiedenen Kunst- und Kultureinrichtungen gelingt es nicht nur, dass sich die aktuelle Kunstszene unserer Region immer besser untereinander kennen lernt und regelmäßig in einen gegenseitig befruchtenden Dialog eintritt. Vielmehr präsentiert man sich gemeinsam nach außen. Diese Initiative trägt ein ganzes Stück weit dazu bei, dass die Oberpfalz auch aus der überregionalen Perspektive als kreative und vielfältige Kunstlandschaft wahrgenommen wird.

Dem offenen Charakter dieses Netzwerkes entspricht es, dass der Horizont nicht an den Grenzen des Regierungsbezirks endet, sondern ganz selbstverständlich auch Einrichtungen aus Niederbayern und aus Tschechien integriert werden. Gerade dieser grenzüberschreitende Aspekt macht die Besonderheit der KoOpf aus. Für den Bezirk Oberpfalz gehört das gute Neben- und Miteinander mit unseren tschechischen Nachbarn zu den zentralen Zukunftsfeldern der Region. Gerade auf dem Gebiet der Kultur- und Heimatpflege manifestiert sich in vielen erfolgreichen Projekten, wie selbstverständlich der Austausch inzwischen erfreulicherweise geworden ist.   

Franz Löffler
Bezirkstagspräsident der Oberpfalz